Atemschutz

Atemschutz

Im Jahr 2014 erfolgte die Umstellung auf das MSA Hochdrucksystem.

Als Grundausrüstung verfügt die Feuerwehr Unterpaffenhofen über 14 Pressluftatmer der Firma MSA. Diese Geräte sind zusätzlich jeweils mit einem Bewegungslosmelder des Typs motionScout der Firma MSA. Die Bewegungsmelder geben Alarm wenn sich der entsprechende Atemschutzgeräteträger nicht mehr bewegt, und erleichtern somit das Auffinden des Kameraden wenn dieser verunglückt sein sollte.

Masken verwendet wir ebenfalls von der Firma MSA Model "Elite", teilweise auch mit Maskenbrille für Kameraden mit einer Sehschwäche.

Alle Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Unterpfaffenhofen haben als zusätzliche Ausrüstung zu Ihrer Persönlichen Schutzausrüstung Flammschutzhauben und Rettungsmesser erhalten. Alle Kameraden haben zusätzlich am Helm eine Helmlampe vom Hersteller PETZL und einen sogenannten Nackenschutz aus Nomex® angebracht.

In einer zusätzlichen Tasche für den Truppführer befinden sich eine Bandschlinge, Holzkeile, ein Rettungsmesser und Türmarkierungsschlingen sowie ein Rettungstuch.

Die Atemschutzüberwachung wird bei der Feuerwehr Unterpfaffenhofen seit Juli 2016 mit der Atemschutzüberwachungssoftware der Firma mobilion.eu nach den Richtlinien der FwDv 7 durchgeführt. Mit einem iPad können unbegrenzt Trupps überwacht werden, es befindet sich auf dem Löschfahrzeug.

Für den Rettungstrupp, welcher für jeden aktiven Angriffstrupp im Einsatzfall zur Verfügung gestellt werden, befindet sich für den Notfall im Löschfahrzeug eine Rettungstasche zur Eigenrettung. Diese beinhaltet ein Atemschutzgerät plus angeschlossener Maske, ein Rettungstuch, Rettungsmesser, Bandschlingen sowie Holzkeile.

 

Vollmaske Ultra Elite PF-ESA

Hersteller: MSA

Vollmaske aus Spezialgummi für den Einsatz mit Einschraubfilter oder mit Pressluftatmer. Überdruckausführung mit ESA-Steckanschluss mit integrierten Rundgewindeanschluss.

Anzahl: 52

Ultra ELITE.jpg (143,1 KB)

Lungenautomat AutoMaXX-ESA

Hersteller: MSA

Lungenautomat für die Verwendung mit Pressluftatmer. Überdruckausführung mit ESA-Steckanschluss

Anzahl: 30

AutoMaXX ESA.jpg (5,3 KB)

Pressluftatmer AirGo

Hersteller: MSA

Bei der Ausführung mit SingleLine-Luftführungssystem werden Lungenautomat, Manometer, Warnsignal und Zweit-Anschluss über einen einzigen Schlauch versorgt. Verteiler mit zentralem Manometer, 2 Mitteldruckanschlüssen und Warnpfeife. Gepolsterte Schulter- und Hüftgurte aus Nomex®-Mischgewebe, Flaschenhalteband für 1 oder 2 Atemluftflaschen

Anzahl: 14

AirGo (116,7 KB)

Druckluftflaschen CFK

Hersteller: MSA

6,8 l/300 bar, mit Abströmsicherung Ø 157 mm, Lebenszeit 15 Jahre, ca. 7,3 kg. Composite Flaschen bestehen aus einem Aluminium Innenkörper (Liner), umwickelt mit Kohle- und Glasfasern und sind 50% leichter als die herkömmlichen wirtschaftlichen Stahlflaschen. Ausströmsicherung verhindert unkontrolliertes Ausströmen im Falle eines Ventilbruchs. Sie wird anstelle eines Wasserschutzrohres oder Sinterfilters in das Flaschenventil eingeschraubt. Bei einem Ventilabbruch tritt ein federbelasteter Kolben in Funktion, der das Ventil nahezu verschließt, so dass die Luft langsam entweichen kann. Die Ausströmsicherung bietet zusätzlichen Schutz, behindert aber nicht den normalen Gebrauch, daher ist sie auch für Druckluftflaschen geeignet, die zum Aufblasen von Sprungpolstern genutzt werden.

Anzahl: 28

Druckluftflasche.jpg (106,7 KB)

Rettungsmasken

Hersteller: MSA

Zur Rettung von Personen aus gefährlichen Atmosphären (Typ RespiHood). Diese werden einfach am Zweitanschluss des Atemschutzgerätes angeschlossen, über den Kopf der zu rettenden Person gezogen und mit 2 Bändchen am Hals fixiert. Die verletzte Person wird somit während der Rettung mit konstantem Luftstrom von ca. 50 Liter pro Minute versorgt und somit vor eventuell schädlichen Brandgasen geschützt.

Vorteile dieser Rettungshaube:

Verletzte Personen können auch aus Umgebungen mit niedriger Sauerstoffkonzentration gerettet werden (z.B. Silos) da die Atemluft konstant in die Fluchthaube strömt. Die Fluchthaube kann über jeden Kopf gezogen werden egal ob Kind oder Erwachsener. Nach dem Einsatz kann die Fluchthaube gewaschen, desinfiziert und wieder verwendet werden. Der zu rettenden Person fällt es leichter zu atmen da kein Einatemwiderstand vorhanden ist wie z.B. bei Rettungsmasken mit Lungenautomaten.

Nachteile dieser Rettungshaube:

Die zu rettende Person bekommt immer ca. 50 Liter pro Minute egal ob Kleinkind oder Erwachsener, somit fällt der eigene Luftvorrat ungefähr doppelt so schnell ab.

Anzahl: 6

Rettungmaske 1.jpg (35,8 KB)

Rettunghaube 2.jpg (44,5 KB)

Trockenschränke

Hersteller: Memmert

Zum Trocknen der gewaschen und desinfizieren Masken und Lungenautomaten nach jedem Gebrauch. Für 8 Masken, elektrischer Anschluss 230 V/2800 W, 2 Gitterroste aus Edelstahl

Anzahl: 1

Trockenschrank.jpg (169,5 KB)

SmartCHECK

Hersteller: MAS

SmartCHECK ist ein modulares, kompaktes und vollautomatisches Prüfgerät für alle Pressluftatmersysteme. Dieses Gerät bietet die einfachste, verlässlichste Art, Vollmasken, Lungenautomaten, Pressluftatmer und Chemikalienschutzanzüge nach EN und lokalen Normen zu prüfen.

Alle Atemschutzkomponeten müssen nach Gebrauch (Einsatz oder Übung) oder spätestens nach 6 Monaten komplett auf Dichtigkeit und Funktion geprüft werden. Nach der bestanden Prüfung werden diese luftdicht Verpackt und wieder auf das Einsatzfahrzeug verlastet.

Anzahl: 1

SmartCHECK (447,8 KB)