Über uns

Die Feuerwehr Unterpfaffenhofen ist eine von 52 Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Fürstenfeldbruck, deren Aufgabe es ist, bei Bränden, Unfällen, Überschwemmungen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten.

Das heist Menschen, Tiere und Sachwerte zu retten, zu schützen und zu bergen. Das Gefahrenpotential im Schutzbereich wirkt sich in Sonderbauten wie z. B. der Schulen, Gaststätten, Altenheime, Kindergärten und der Freizeitanlagen, sowie einer hohen Einwohnerzahl (über 40.000 Einwohner) im Stadtteil aus.

Aktuell haben wir in der Freiwilligen Feuerwehr Unterpfaffenhofen einen Personalstand von insgesamt 60 aktiven Feuerwehrmännern sowie zwei Feuerwehrfrauen. Seit 1998 besteht auch eine Gruppe der Jugendfeuerwehr mit momentan 16 Mitgliedern.

Auf unserer Webseite möchten wir Ihnen die Feuerwehr Unterpfaffenhofen näher vorstellen, damit Sie einen Blick hinter die Kulissen der Feuerwehr werfen können. Sowie Ihnen Informationen rund um die Freiwillige Feuerwehr anbieten.

 

 

Einsatzgebiet

 

Am 1. Mai 1978 wurden die bis dahin eigenständigen Gemeinden Germering und Unterpfaffenhofen im Zuge der Gemeindegebietsreform vereinigt. Bis zur Erhebung zur Stadt am 12. April 1991 war Germering die größte Gemeinde Bayerns ohne Stadt- oder Marktrecht. Nach München, Ingolstadt, Rosenheim, Freising und Dachau wurde Germering die sechstgrößte Stadt Oberbayerns.

Am 1. Oktober 2004 wurde Germering zur Großen Kreisstadt erhoben.

Die Große Kreisstadt Germering erstreckt sich über 21,61 km² und liegt 535 m über dem Meeresspiegel. Sie ist im südöstlichen Landkreis Fürstenfeldbruck und liegt westlich von München.

Die Stadt ist von den Autobahnen A99 und A96 umgeben, und über 3 Ausfahrten erreichbar.  Ebenfalls an Germering vorbei führt die B2 aus München kommend Richtung Fürstenfeldbruck. Sie wurde im Zuge der Autobahnbauarbeiten in den Osten der Stadt verlegt und bekam eine eigene Anschlussstelle. (Germering Nord).

Die rasante Entwicklung nach dem Zweiten Weltkrieg spiegelt sich in Germerings uneinheitlicher Siedlungsstruktur wider. Neben den dörflichen Ortskernen des alten Germerings und Unterpfaffenhofens gibt es die Hochhaussiedlungen der siebziger Jahre sowie die urbane Architektur des neuen Stadtzentrums mit der Stadthalle.